Blue Flower

Nach Vollendung seines 75. Lebensjahres wurde Hans Pirzer an seinem Geburtstag zum Ehrenmitglied der Edelweißschützen ernannt. Schützenmeisterin Manuela Bilz überreichte die Ernennungsurkunde und übermittelte zusammen mit 2. Schützenmeister Karl Kreissl die Glückwünsche des Vereins.
Hans Pirzer, von allen Max genannt, ist Gründungsmitglied des Vereins und gehörte während seiner über 54-jährigen Zugehörigkeit mit kurzen Unterbrechungen dem Vereinsausschuss an. Von 1974 bis 2008 bekleidete er das Amt des 1. Kassiers und war damit für die solide finanzielle Lage des Vereins hauptverantwortlich. Hans Pirzer war auch in schießsportlicher Hinsicht ein großer Rückhalt. Schon 1965 konnte er den Titel des Sektionsmeisters erringen. 1967 wurde er Vereinsmeister bei den Aktiven, 1988 Vereinsmeister in der Altersklasse und insgesamt viermal in der Seniorenklasse. Nach Einführung des Aufgelegtschießens war er, solange es sein Gesundheitszustand zuließ, bei den Vereinsmeisterschaften immer auf den Podestplätzen vertreten. Er ist auch heute noch an fast jedem Schießabend anwesend und trägt so zur Geselligkeit bei. Die Edelweißschützen wünschen dem rüstigen Jubilar noch viele Jahre im Kreise der großen Schützenfamilie.

In diesem Jahr fand zum ersten mal der Tanja Schweiger Pokal des Kreisschützenverbandes Oberpfalz und Donaugau im Schießsportleistungszentrum Höhenhof statt. Dabei stellte Edelweiß Pettendorf eine Mannschaft in der Klasse Jugend und Junioren, bestehend aus den Schützen Theresa Hiermaier, Florian Hauptvogel, Felix Kreissl und Helena Wagner. An vier Schießtagen im Frühjahr mussten die Mannschaften ihr Können unter Beweis stellen, wobei jeweils 40 Schuss zu absolvieren waren, Die besten 3 Schützen einer Mannschaft wurden in der Wertung berücksichtigt. In der Gesamtwertung für den Tanja Schweiger Pokal erreichte die Mannschaft von Edelweiß Pettendorf den 4. Platz.

Mit ihren Einzelergebnissen qualifizierten zwei Schützinnen für das Finale der Junioren. Hier belegte Helena Wagner den 6. Platz mit 96,8 Ringen und Theresa Hiermaier schaffte es mit 99,8 Ringen auf den 2. Platz.

Zusätzlich fand ein Preisschießen mit Blattlwertung statt. Dabei sicherte sich Felix Kreissl mit einem 6,0 Teiler den 1. Platz.

Jahresversammlung. Die neue Vorsitzende tritt in die Fußstapfen ihres Vaters.
Die Edelweißschützen haben sich neu aufgestellt. Bei der Jahresversammlung wählten die Mitglieder eine neue Schützenmeisterin. Manuela Bilz tritt in die Fußstapfen ihres vor zwei Jahren verstorbenen Vaters Josef Schweiger, der den Verein mehr als 50 Jahre führte. Als Stellvertreter steht Bilz der bisherige Schützenmeister Karl Kreissl zur Seite.
Doch vor den Neuwahlen standen zunächst die sportlichen Erfolge der Edelweißschützen im Vordergrund. Sportleiter Peter Fritz berichtete, dass die 1. Mannschaft den Klassenerhalt in der Gruppe A sichern konnte.

Bei der Jahresversammlung kürte Edelweiß Pettendorf die neuen Majestäten. Mit einem 187,2 - Teiler sicherte sich Manuela Bilz den Titel der Schützenkönigin. Ihr zur Seite stehen Hella Schlagbauer (262,9) als Knackerkönigin und Karl Kreissl (286,2) als Brezenkönig. Theresa Hiermaier heißt die neue Jugendkönigin. Mit einem 197,7-Teiler gewann sie vor Helena Wagner, die sich mit einem 224 - Teiler die Knackerwurstkette sicherte. Die Brezenkette ging an Eva Kutzer. Der Sepp-Schweiger-Gedächtnispokal ging an Marina Hauptvogel, die mit einem 54,8  – Teiler dem von Manuela Bilz festgesetzten 52 – Teiler am nächsten kam.

Von Claudia Kreissl, MZ

Bei der Jahreshauptversammlung der Edelweißschützen im Gasthaus Mayer ehrten Schützenmeisterin Manuela Bilz und ihre Stellvertreter Karl Kreissl langjährige Mitglieder für ihre Vereinstreue. Eine Urkunde und die Ehrennadel des Kreissschützenverbandes für 25-jährige Mitgliedschaft gingen an Willi Heindl. Darüber hinaus haben die Edelweißschützen mit Fritz Faltermeier und Elfriede Klügl zwei neue Ehrenmitglieder in ihren Reihen. Beide halten dem Pettendorfer Schützenverein seit mittlerweile 40 Jahren die Treue und wurden dafür mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Von Claudia Kreissl, MZ